Home » Ein cooles Hilfsmittel: der PC Lüfter

Ein cooles Hilfsmittel: der PC Lüfter

Das Wichtigste in Kürze

Wie viele Lüfter braucht man in einem PC?

Abhängig ist das von der Art und Weise, wie Du den PC gebrauchst. Forderst Du dem Prozessor mehr Leistung ab, brauchst Du mehr Kühlung – ergo: mehr Lüfter. Für einen Gaming-PC empfehlen sich zum Beispiel drei Lüfter.

In welche Richtung stellt man den PC-Lüfter?

Bestenfalls installiert man einen PC-Lüfter von vorne nach hinten. Um einen optimalen Luftstrom zu gewährleisten, ist die Ausrichtung nach oben hin ebenfalls ratsam.

Wie wichtig sind Lüfter im PC?

Sie tragen deshalb so viel Bedeutung, weil sie zur Verlängerung der Lebensdauer Deines PCs beitragen. Mithilfe ihrer Kühlfunktion wird die Leistungsfähigkeit Deines PCs verbessert. Und: sie arbeiten leise, können jederzeit ausgetauscht werden und sind einfach zu installieren.

Zum Geschäft vieler bekannter Youtuber, die heutzutage online sind, gehört ein funktionierender PC. Vor allem im Gaming-Bereich stellt er das Herzstück dar – gerade, wenn Let’s Plays zu den neusten Videogames aufgenommen werden. Um jedoch optimal arbeiten zu können, darf ein Prozessor nicht überhitzen. Daher ist der Kauf eines PC-Lüfters ebenfalls wichtig. Was ein PC Lüfter im Genauen ist, welche Eigenschaften er hat und in welche Arten sich Lüfter dieser Art unterscheiden lassen, erklären wir Dir im Folgenden. Weiterhin stellen wir Dir die wichtigsten Punkte zur Funktionsweise und Handhabung vor und zeigen Dir, worauf es beim Kauf eines Gehäuselüfters ankommt.

Was ist ein PC-Lüfter?

Close-Up eines PC-Lüfters

PC-Lüfter sind eher kleine Ventilatoren in unterschiedlichen Formaten, die Du im Gehäuse an Deinem Prozessor installieren kannst. Sie sorgen dafür, dass die von den einzelnen Komponenten erzeugte Hitze abgeführt wird. Das hilft, die Leistung des Computers zu verbessern. Auch trägt es zur Verlängerung der Lebensdauer Deines PCs bei.

Computerprozessor

Einen Computerprozessor – Central Processing Unit (kurz: CPU) – bezeichnet man als Herzstück eines jeden Computers. Die CPU ist für die Steuerung und die Ausführung von Anweisungen zuständig, die von einem Computerprogramm gegeben werden. Der Prozessor bestimmt dadurch auch die Geschwindigkeit und die Leistung des Computers. Weiterhin nimmt er Daten von verschiedenen Eingabegeräten entgegen, wie zum Beispiel Tastatur und Maus, und gibt Daten an Ausgabegeräte wie Monitore und Lautsprecher weiter.

Stellt sich nun die Frage: Wie viele Lüfter braucht ein PC eigentlich? Das ist vor allem abhängig von den Tätigkeiten, die Du mithilfe Deines Computers ausführen willst.

Über den Daumen gemünzt gilt: Je mehr und je anspruchsvoller die Arbeit, die Du verrichten möchtest – desto mehr Kühlung braucht Dein PC. Wenn Du zum Beispiel einen Gaming-Channel betreibst oder E-Sportler bist, wird die Leistung Deines Computers eine andere sein, als wenn Du den Computer zum Bearbeiten von Fotos nutzt. Auch Video-Rendering verlangt in der Regel eine höhere Leistung, die durch eine optimale Kühlung ausgeglichen werden muss.

Mit einem Gehäuse, das über drei Lüfter verfügt, kannst Du im Normalfall nichts falsch machen. Der bei drei Lüftern entstehende Luftstrom innerhalb des PC-Gehäuses wirkt sich am effektivsten auf die CPU aus. Insbesondere bei einem Computer, den Du fürs Gaming nutzt. Hierbei wird nämlich nicht nur die CPU gekühlt, sondern auch die Grafikkarte.

Hinweis: Wichtig ist hierbei die richtige Platzierung der Lüfter.

Warum Du Dir einen PC Lüfter zulegen solltest

Wie bereits angeschnitten verfügt ein PC-Lüfter über diverse Eigenschaften, die sich vorteilhaft auf das Funktionieren einer CPU auswirkt. Welche Vorteile genießt Du also, wenn Du Dir einen Lüfter zulegst?

Gamer spielt am PC

  • Kühlung: Der wichtigste Vorteil von PC-Lüftern ist, dass sie die Hitze innerhalb des Computers abführen. Ohne ausreichende Kühlung kann die Hitze ansteigen. Die Folge: Verlangsamungen der Leistung und im schlimmsten Fall sogar Schäden an den Komponenten Deines PCs. PC-Lüfter setzt man aus diesem Grund vorsorglich ein.
  • Verlängerung der Lebensdauer: Die Ableitung der Hitze wirkt sich im Gegenzug auf die Lebensdauer eines Computers aus. Denn: Übermäßige Hitze kann die Lebensdauer von Komponenten wie der CPU, der Grafikkarte und des Arbeitsspeichers verkürzen. Mithilfe von Lüftern dieser Art wird die Lebensdauer quasi verlängert.
  • Leistungssteigerung: Eine ausreichende Kühlung trägt dazu bei, dass der Computer schneller und effizienter arbeitet.
  • Geräuschreduzierung: Einige PC-Lüfter arbeiten im Regelfall sehr leise. Das minimiert die Geräuschbelastung im Raum. Nützlich ist das zum Beispiel, wenn man seinen PC im Büro oder im Schlafzimmer stehen hat. Auch beeinträchtigt er so das Arbeiten am PC weniger.
  • Erweiterbarkeit: PC-Lüfter kann man in vielen Fällen einfach austauschen, um die Kühlung gegebenenfalls zu verbessern. Bei leistungsintensiveren Arbeiten kann das von Vorteil sein. Bei diesen besteht Überhitzungsgefahr. Durch die austauschbaren PC-Lüfter kannst Du Deinen Computer an entsprechende Tätigkeiten anpassen.
  • Preisgünstig und einfach in der Handhabung: PC-Lüfter sind in der Regel preisgünstig und einfach zu installieren. Das macht sie zu einer kosteneffektiven Lösung für die Kühlung von Computern

Welche Arten von PC-Lüftern gibt es?

Man kann seinen PC auf unterschiedliche Arten Abkühlung verschaffen. Neben der Wasserkühlung oder der Kühlung über Stickstoff und Öl gibt es die Kühlung über Luft.

Zusätzliche Information: Eine Wasserkühlung funktioniert über einen eingebauten Kreislauf mit Wasserleitern. Im Vergleich zur Luftkühlung hat Wasser eine größere Wärmespeicherkapazität zu verzeichnen. Sprich: Es kann mehr abgegebene Wärme im Verhältnis speichern. Dafür sind Kühlungen mit Wasser aber oftmals kostspieliger in der Anschaffung.

In den Bereich der Luftkühlung fallen PC-Lüfter. Welche Lüfter dieser Art kann man differenzieren?

Radiallüfter

In Betrieb nimmt man diese Lüfter vor allem für Grafikkarten. Auch Slots im Gehäuse können damit optimal gelüftet werden. Einer ihrer größten Vorteil besteht in ihrer Form: Radiallüfter sind in der Regel relativ schlank gebaut.

Bild einer Grafikkarte

Axiallüfter

Lüfter dieser Art sind gängig für den Einsatz bei PCs. Man verwendet sie vor allem für die Kühlung der CPU und des Gehäuses. Auch bestimmte Netzteile können damit ausgelüftet werden.

Ein Pluspunkt ist, dass man Axiallüfter nach ihrer Größe einsetzen kann. Im Regelfall sind Maßen wie 120 oder 140 mm für den Gebrauch als PC-Lüfter geeignet.

Funktionsweise und Handhabung eines PC Lüfters

Wie installierst Du einen PC-Lüfter?

Die Installation von PC-Lüftern variiert je nach Typ des Lüfters und Computermodell. In der Regel müssen jedoch entsprechende Schrauben gelöst und/oder Steckverbindungen angeschlossen werden.

Austausch eines PC-Lüfters

Wichtig ist, die Anweisungen des Herstellers sorgfältig zu lesen und sie zu befolgen. Damit stellt man sicher, dass der Lüfter korrekt installiert wird. Darunter fällt ebenso die richtige Ausrichtung des Lüfters, um eine effektive Kühlung zu gewährleisten.

Welche Ausrichtung sollte man hierbei beachten? Auch in diesem Fall gilt: Das kann von Modell zu Modell unterschiedlich sein. Ratsam ist jedoch, die Ausrichtung von vorne nach hinten zu gestalten. Weiterhin ist es ideal, nach oben gerichtet zu installieren. Das heißt: Mit der Montage wird unten und vorne begonnen. Es wird sich nach hinten und oben weitergearbeitet.

Wie warten und reinigen Du einen PC-Lüfter?

Es ist wichtig, die PC-Lüfter regelmäßig zu reinigen. Somit stellst Du sicher, dass sie effektiv arbeiten.

  • Dazu kannst Du einen Handstaubsauger oder einen Pinsel verwenden, um Staub und/oder Schmutz von den Lüfterblättern zu entfernen.
  • Du kannst den Lüfter auch ausbauen und ihn in Alkohol tauchen, um alle Rückstände zu entfernen. Dazu nutzen kannst Du zum Beispiel eine einfach Schüssel.
  • Beachte außerdem, dass sich die Lüfter frei drehen können und keine Fremdkörper die Lüfterblätter blockieren.

Worauf sollte man beim Kauf eines PC Lüfters achten?

Es gibt einige Dinge zu berücksichtigen, wenn Du den richtigen PC-Lüfter auswählst. Welche zählen dazu?

  • Größe: Die Größe des Lüfters ist wichtig, um sicherzustellen, dass der Lüfter in den verfügbaren Platz in Deinem Computer passt. Wenn der Lüfter zu groß ist, wird er möglicherweise nicht richtig passen. Das kann die Kühlung beeinträchtigen.
  • Lautstärke: Obwohl generell geräuscharm, sind einige Lüfter lauter als andere. Wenn Du Dir Gedanken über Lärm machst, solltest Du einen Lüfter entsprechend danach aussuchen.
  • Leistung: Stell sicher, dass der Lüfter über ausreichend Leistung verfügt, um die Hitze in Deinem Computer effektiv abzuführen. Ein Lüfter mit niedriger Leistung ist möglicherweise nicht in der Lage, die Hitze optimal auszugleichen.
  • Luftströmung: Es ist wichtig, dass der Lüfter eine ausreichende Luftströmung hat.
  • Anschlüsse und Stecker: Stell sicher, dass der Lüfter über die richtigen Anschlüsse und Stecker verfügt, um ihn an Deinen Computer anschließen zu können. Einige Lüfter verwenden zum Beispiel 3-Pin-Stecker, während andere 4-Pin-Stecker verwenden.
  • Kompatibilität: Es ist wichtig, sicherzustellen, dass der Lüfter mit Deinem Computer und seinen Komponenten kompatibel ist. Einige Lüfter sind zum Beispiel speziell für bestimmte Prozessor-Modelle ausgelegt.
  • Preis: Der Preis des Lüfters ist auch ein wichtiger Faktor. Es gibt Lüfter in verschiedenen Preisklassen. Pass auf das richtige Preis-Leistungs-Verhältnis auf.

Tipp: Meistens gibt es auch PC-Lüfter im Set. Auf diese Weise musst Du nicht groß herumrechnen und kannst das entsprechende Set direkt installieren. Einzelteile eines PC-Lüfters zu kaufen ist ebenso jederzeit möglich. Insbesondere, wenn Du nur einen Lüfter auswechseln willst oder Ähnliches.

Auf einen Blick

Ein PC-Lüfter ist ein wichtiger Bestandteil jedes Computers. Er sorgt dafür, dass die Hitze innerhalb des Computers abgeführt wird. Dadurch erhält man die Leistung und die Lebensdauer des Prozessors und anderer Komponenten wie der Grafikkarte. Es gibt verschiedene Arten von PC-Lüftern, jeweils für spezifische Anwendungen ausgelegt. Darunter: Radial- und Axiallüfter.

Sowohl die Wartung, als auch die Installation und Reinigung eines PC-Lüfters ist simpel. Hierbei solltest Du allerdings auf die optimale Platzierung achten, um einen optimalen Luftstrom zu gewährleisten.

Was ist wichtig, wenn Du einen Lüfter kaufen willst? Zu beachten gibt es Faktoren wie: Größe, Lautstärke, Leistung, Luftströmung, Anschlüsse und Stecker, Kompatibilität und Preis. Diese Faktoren sollte man berücksichtigen, um sicherzustellen, dass der Lüfter in den verfügbaren Platz passt und die Hitze effektiv abführen kann.

FAQ zum Thema PC Lüfter

Was ist besser: Wasser- oder Luftkühlung im PC?

Im Vergleich kann eine Wasserkühlung mehr Wärme speichern und entsprechend umleiten als eine Luftkühlung. Dafür liegen sie jedoch oftmals auch in höheren Preisklassen.

Wie viele Lüfter braucht man in einem PC?

Das kann unterschiedlich sein, je nachdem, welche Aufgaben über/mit dem PC erledigt werden. Für Aufgaben, die mehr Leistung fordern, sind meistens drei Lüfter ratsam.

Welche Lüfter sind die leisesten?

In diesem Zusammenhang kommen oftmals Markennamen wie Noctua oder Noiseblocker auf.

Was ist eine gute Lüftergeschwindigkeit?

Eine in der Regel optimale Geschwindigkeit für einen PC-Lüfter sind etwa 500 U pro Minute.

Quellen

Ähnliche Beiträge