PAL

PAL

PAL: Das Phase-Alternating-Line-Verfahren ist ein Verfahren zur Farbübertragung beim analogen Fernsehen. Es wurde entwickelt, um die Farbtonfehler im NTSC (siehe …

Mehr Lesen

PAL-60 bzw. 525

PAL-60 bzw. 525: Bezeichnet ein Pseudo-PAL oder „NTSC Playback on PAL-TV“. Bei dieser Mischform der Videoabspielung bzw. TV-Übertragung werden Bildwiederholfrequenz …

Mehr Lesen

PAL-M

PAL-M: Bezeichnet eine Mischform von PAL und NTSC bei der Videoabspielung. Bildwiederholfrequenz (60 Hz) und Zeilenzahl (525, davon 480 sichtbar) …

Mehr Lesen

PAL-N

PAL-N: Bezeichnet eine Mischform von PAL und NTSC bei der Videoabspielung. Bildwiederholfrequenz (50 Hz) und Zeilenzahl (625, davon 576 sichtbar) …

Mehr Lesen

PAL-Plus

PAL-Plus: Bezeichnet eine mittlerweile überholte TV-Sendenorm, die bei Breitbildformaten durch eine spezielle Encodierung in nicht sichtbaren Bildbereichen eine höhere Auflösung …

Mehr Lesen

PAL-SpeedUp

PAL-SpeedUp: Mit dieser Technik lassen sich Kinofilme mit ihren ursprünglichen 24 Vollbildern je Sekunde an das europäische PAL System anpassen, …

Mehr Lesen

Pan&Scan

Pan&Scan: Bezeichnet eine der Techniken, um einen Breitbildfilm auf ein 4:3-Format zu übertragen. Dabei wird das 4:3-Format wie ein Rahmen …

Mehr Lesen

Panavision

Panavision

Panavision: Bezeichnet ein in der Kinotechnik patentiertes Verfahren um einen im 1:2,35-Format aufgenommen Film auf 35mm-Film zu bringen, mittels anamorpher …

Mehr Lesen

Panda-Wegener-Verfahren

Panda-Wegener-Verfahren: Bezeichnet ein Kompressionsverfahren der amerikanischen Firma Wegener, das einen besseren Störabstand bewirkt. Es arbeitet u.a. mit einer Begrenzung des …

Mehr Lesen

Parallelschaltung

Parallelschaltung: Oftmals bei Lautsprecherverkabelungen angewendet. Parallelschaltungen halbieren den Widerstand.

Parametrischer Equalizer

Parametrischer Equalizer: EQ mit wenigen in Einsatzfrequenz, Bandbreite und Pegel regelbaren Bändern (Frequenzbereichen) im Unterschied zu graphischen EQs mit bis …

Mehr Lesen

Parental-Lock

Parental-Lock: Bezeichnet die Kanalsperrfunktion in Satellitenreceivern. Diese Funktion kann den Zugriff auf einen oder mehrere Kanäle auf Zuschauer beschränken, die …

Mehr Lesen

Partitialschwingung

Partitialschwingung: Bezeichnet einen Begriff in der Lautsprechertechnik. Theoretisch idealisiert, sollte eine Lautsprecher-Membran schwingen wie ein in sich unverformbarer Kolben. In …

Mehr Lesen

PASC

PASC: Precision Adaptive Subband Coding (PASC) ist ein auf MPEG basierendes Datenreduktionsverfahren, das in der Digital Compact Cassette (DCC) eingesetzt …

Mehr Lesen

Passive Frequenzweiche

Passive Frequenzweiche: Auch Passivweiche. Elektronisches Bauteil, das der Aufteilung des Frequenzspektrums in verschiedene Frequenzbereiche, z. B. Tiefton-, Mittelton-, Hochton-Bereich, dient. …

Mehr Lesen

Passiver Strahler

Passiver Strahler: In der Lautsprechertechnik eine zusätzliche Tieftönermembran ohne eigenen Magneten oder Schwing – daher „passiv“ – die als Erweiterung …

Mehr Lesen

Pay-Per-View

Pay-Per-View: Bezeichnet eine Form der Abrechnung des Bezahlfernsehens (Pay-TV) im Einzelabruf-Verfahren. Der Zuschauer zahlt dabei nur für tatsächlich gesehene Sendungen, …

Mehr Lesen

Pay-TV

Pay-TV: Bezeichnet einen codierten Fernsehsender, über Kabel oder Satellit ausgestrahlt, der nur empfangen werden kann, wenn der Zuschauer eine Decodierungs-Hardware, …

Mehr Lesen