Home » Versinke in Klangwelten mit einem Soundsystem

Versinke in Klangwelten mit einem Soundsystem

Wer gerne Musik genießt, Fernsehen schaut oder einen Film sehen möchte, braucht für das vollendete Erlebnis ein Soundsystem. Ein Soundsystem ist eine Gruppe von Lautsprechern, die zusammenarbeiten, um ein optimales Klangerlebnis zu erzielen. Die meisten Hersteller bieten Soundsysteme an, die für bestimmte Räume und Nutzungsarten optimiert sind. Zum Beispiel gibt es Heimkino-Soundsysteme für den Kinoraum und Surround-Sound-Soundsysteme für den Wohnzimmerbereich.

Die Qualität der Soundausgabe eines Soundsystems hängt auch davon ab, welche Komponenten es verwendet. Die treibenden Elemente sind die Lautsprecher selbst, während der Verstärker die elektrische Energie in Schallenergie umwandelt und an die Lautsprecher weitergibt. Die Qualität des Verstärkers ist besonders wichtig, da er das Geräusch verzerren kann, wenn er nicht richtig funktioniert. Ein hochwertiger Verstärker ist also unverzichtbar.

Der Preis für Lautsprechersysteme kann stark variieren je nach Marke und Leistungsfähigkeit der Komponenten. In den meisten Fällen ist es jedoch möglich, ein solides Soundsystem zu einem moderaten Preis zu erwerben.

Welche Lautsprecher braucht ein Soundsystem?

Ein gutes Soundsystem vermittelt einen Klang, der den ganzen Raum ausfüllt ohne dass es zu Interferenzen kommt. Für einen möglichst raumfüllenden Klang verwendet man gerne 2-Wege-Lautsprecher. Im Gegensatz zu herkömmlichen Lautsprechern, die nur in eine Richtung abstrahlen, strahlen 2-Wege-Lautsprecher Schall gleichmäßig in zwei Richtungen ab. Dies erzeugt ein räumlicheres und dreidimensionales Klangbild.

Der Vorteil von 2-Wege-Lautsprechern gegenüber herkömmlichen Mono- oder Stereolautsprechern ist, dass sie einen viel räumlicheren und dynamischeren Klang erzeugen. Das Klangbild wirkt lebendiger und die Musik klingt im Raum „greifbarer“. Ein weiterer Vorteil ist, dass man bei gleichem Schalldruckpegel weniger Energie aufbringen muss, um den gewünschten Schalldruck zu erzeugen. Dies liegt daran, dass der Schall von 2-Wege-Lautsprechern nicht nur in eine Richtung abstrahlt, sondern auch seitlich abstrahlt.

Ein Nachteil von 2-Wege-Lautsprechern kann sein, dass sie anfälliger für Reflexionen an Wänden oder anderen Oberflächen sind. Da der Schall gleichmäßig in zwei Richtungen abgestrahlt wird, können unerwünschte Soundreflexionen auftreten. Dies kann jedoch durch Aufstellen der Lautsprecher an geeigneten Stellen (z.B. Ecken) minimiert werden.

Was an einem guten Soundsystem noch wichtig ist

Für einen guten Klang sind zunächst der Frequenzumfang und die Wiedergabequalität wichtig. Für ein Soundsystem, das im Heimkino installiert werden soll, ist außerdem eine gute räumliche Abbildung entscheidend.

Das menschliche Ohr kann Frequenzen von etwa 20 Hz bis 20 kHz hören. Ein gutes Lautsprechersystem sollte in der Lage sein, diese gesamte Frequenz abzudecken. Der Bass (-3 dB bei 80 Hz) kommt normalerweise aus einem Subwoofer, Vollbereichslautsprechern wie Satelliten und Bügel decken den Mittelbereich (80-5 kHz) ab, und der Hochtonbereich (5-20 kHz) wird von Tweetern übernommen. Frequenzschwankungen können sowohl bei tieferen als auch bei hohen Tönen auftreten und haben maßgeblich Einfluss auf die Qualität des Klangs. Idealerweise sollte das Soundsystem daher über einen möglichst großen Frequenzumfang verfügen und auch kleinste Schwankungen auffangen. Die untere Grenze liegt – je nach Soundsystem – in der Regel bei 30 Hertz, wobei sich die obere Grenze meist zwischen 18 und 20 Kilohertz bewegt.

Nebem dem Frequenzumfang ist auch die Wiedergabequalität der einzelnen Lautsprecher maßgeblich für die Qualität des Klangs verantwortlich. Dabei gibt es zwei unterschiedliche Membranmaterialien: Gewebe oder Kunststoff. Gewebe weist im Vergleich zu Kunststoffmembran materialbedingte Schwächen auf. So reißt es schneller und ist anfälliger für elektrostatische Aufladung. Darüber hinaus erfordert Gewebe mehr Volumen, was oft negative Auswirkung auf den Klang hat. Dafür ist es sehr haltbar. Kunstoffmembranen sind besonders leicht, was die Klangqualität verbessert, da die Membran sehr schnell anspringt und vibrationsarm ist.

Vor allem bei einem größeren Heimkino-Raum ist es wichtig, dass das Soundsystem den Klang räumlich möglichst genau abbildet. Ebenso wie im Kino sollten auch im eigenen Wohnzimmer die Geräusche von allen Seiten kommen. Die Tonspur des Films läuft über mehrere Kanäle entsprechend an die jeweiligen Lautsprecher. Die unterschiedlichen Kanäle sind dabei in der Regel für die Geräusche von vorne, von hinten und von den Seiten zuständig. Abhängig vom jeweiligen Aufstellungsplan der Lautsprecher spricht man hierbei von 2.1-, 5.1- oder 7.1-Soundsystem. Für die optimale Wiedergabe des Klangs empfehlen sich jedoch mindestens 5 Lautsprecher, da sie auch tiefer liegende Töne nahezu perfekt wiedergeben können.

Was ist Surround-Sound?

Wie der Name schon andeutet, solle bei einem Surround-Soundsystem der Klang aus verschiedenen Richtungen kommen. Das ist vor allem wichtig, wenn das Soundsystem in einem Heimkino verwendet wird. Ein 5.1 Surround-Soundsystem sollte es schon sein. Noch besser ist eines mit 7.1 Surround-Sound.

5.1 Surround Sound beschreibt einen Sound-Encoding-Prozess mit fünf Lautsprechern und einem Subwoofer, die unabhängig voneinander arbeiten. Durch den Einsatz eines digitalen Surround Sound-Prozessors entsteht ein reicherer, räumlich angeordneter und tiefer Klang. Die fünf Lautsprecher sind um die Sitzposition herum angeordnet. Die Front-Lautsprecher senden den größten Teil des Sounds aus, während die Surround-Lautsprecher leisere Geräusche und Umgebungsgeräusche erzeugen. Der Subwoofer ist für den tiefen Bass zuständig und verbessert die Klangqualität erheblich.

Der Prozessor codiert und decodiert die eingehenden Signale in Echtzeit. Diese leitet er dann an die Lautsprecher weiter. Die Lautsprecher wandeln die elektrischen Signale in Schall um. Mit Hilfe von zwei oder mehr Kanälen verteilen sie den Schall vollständig um die Sitzposition herum, sodass das Gefühl entsteht, mitten im Geschehen zu sein.

Ein 7.1 Surround-Soundsystem bietet mit ganzen acht Lautsprechern und einem Subwoofer gegenüber dem 5.1 noch überzeugenderen Klang. Die acht Lautsprecher werden so angeordnet, dass sie ein immersives 360-Grad-Klangfeld schaffen. Diese Art des Klangsystems verwenden die meisten Kinos und im Heimkinos.

Der Name „7.1 Surround-Sound“ leitet sich von der Anzahl der Kanäle ab, die den Klang erzeugen. Die acht Lautsprecher werden in zwei Reihen mit jeweils vier Lautsprechern angeordnet. Die vordere Reihe besteht aus zwei Mitteltönern und zwei Hochtönern, während die hintere Reihe aus vier Tieftönern besteht. Der Subwoofer ist in der Regel in der Nähe des Fernsehers oder der Stereoanlage platziert und erzeugt die tiefen Bassfrequenzen.

Die Positionierung der Lautsprecher ist sehr wichtig, um ein realistisches Klangbild zu erzielen. Die Mitteltöner sollten sich auf Augenhöhe befinden und so platziert sein, dass sie direkt auf die Sitzposition gerichtet sind. Die Hochtöner sollten leicht über den Mitteltönern platziert liegen, um sie vollständig abzudecken. Die Tieftöner gehören an die Rückseite des Raumes, damit sie den Raum mit tiefen Bassfrequenzen füllen können. Wer sich das vollständige Eintauchen in Filme und Games gönnen möchte, investiert in ein Atmos-Soundsystem. Dank Deckenlautsprechern kommt hier auch der Klang von oben, sodass man sich beispielsweise fühlt, als stände man direkt auf dem Landeplatz des Hubschraubers oder im strömenden Regen.

Das Konzerterlebnis im Wohnzimmer

Wem hochwertiger Klang für gute Musik wichtig ist oder wer das perfekte Filmerlebnis zuhause sucht, kommt um ein Soundsystem nicht herum. Mit ihm lassen sich Musikaufnahmen auf höchstem Niveau genießen, und das Heimkino erhält seine Vollendung.

Wofür brauche ich ein Soundsystem?

Im Gegensatz zu den integrierten Lautsprechern der meisten Fernsehgeräte bieten Soundsysteme einen deutlich besseren Klang. Bereits ein einfaches 2.1 System macht einen deutlichen Unterschied. Für Heimkinos und anspruchsvollen Musikgenuss sind sie unverzichtbar.

Was ist der Unterschied zwischen 5.1 und 7.1 Surround-Sound.

Die Zahlen geben Anzahl der Kanäle an, über die der Prozessor verschiedene Lautsprecher ansteuert. Mit mehr Kanälen lassen sich mehr Lautsprecher installieren.

Was ist Dolby Atmos?

Dolby Atmos ist ein Soundsystem, das zusätzlich zu den aufgestellten Lautsprechern auch Deckenlautsprecher hat. Dadurch entsteht eine stärkere Immersion.

Quellen

www.fairaudio.de/lexikon/mehr-wege-lautsprecher/

hifi.de/ratgeber/dolby-atmos-53570

www.chip.de/artikel

Ähnliche Beiträge