Skip to main content

Full HD Beamer

Im HD Beamer Test messen sich die besten Modelle im direkten Vergleich miteinander. Welches Gerät stellt die Farben am Besten dar? Welcher Beamer ist Preis-Leistungs-Sieger? Einer der getesteten Full HD Beamer schafft es sogar 4K bei bester Bildqualität darzustellen. Lassen Sie jetzt jetzt vom Testsieger überzeugen.

Optoma UHD51 4K DLP-Projektor Full HD Beamer BenQ TH683 Full HD Beamer Acer P5530 Full HD Beamer Viewsonic PX747 Full HD Beamer Epson EH-TW750 Full HD Beamer
Testergebnis - - - - -
Größe39,2 x 28., x 11,8 cm22 x 37 x 10 cm 31,5 x 21,4 x 10,3 cm 13,5 x 33,2 x 26,1 cm 37 x 35 x 16 cm
Gewicht5,2 kg2,75 kg 2,7 kg 4,1 kg 3,9 kg
BeamertypDLP-BeamerDLP-BeamerDLP-BeamerDLP-BeamerFull HD
Auflösung3840 x 2160 Pixel 1920 x 1080 Pixel1920 x 1080 Pixel3840 x 2160 Pixel 1920 x 1080 Pixel
Kontrastverhältnis25.000 : 110.000 : 120.000 : 112.000 : 160.000 : 1
Lichtstrom2.200 lm 3.200 lm 3.200 lm 3.500 lm 3.400 lm
Projektionsgröße30" - 300"30" - 300"30" - 300"30" - 300"30" - 300"
HDMI Anschluss
WLAN
Trapezkorrektur
USB Anschluss
3D-Funktion
Preisvergleich

1.190,83 €

741,40 € 799,00 €

500,00 € 799,00 €

999,90 € 1.099,90 €

759,00 €

DetailsKaufenIn den WarenkorbDetailsKaufenIn den WarenkorbDetailsKaufenIn den WarenkorbDetailsKaufenIn den WarenkorbDetailsKaufenIn den Warenkorb

Full HD Beamer Berater

Was ist ein Full HD Beamer?

Egal ob man ein Sportereignis mit Freunden anschauen möchte, eine Präsentation für das Büro vorbereitet hat oder auf der großen Leinwand einen Film anschauen möchte, ein HD Beamer aus dem Test ist unerlässlich.

Der HD Beamer ersetzt als digitaler Projektor alle Vorläufer vom Dia- bis hin zum Super 8 Filmprojektor. Der kompakte Kasten wird einfach an den heimischen Computer oder einen Laptop angeschlossen. Manche Varianten können per Wifi an das heimische Netzwerk angebunden werden oder mit einem Flashspeicher bestückt werden.

Nur noch den Knopf einschalten und schon wird ein Bild auf die Leinwand projiziert. Die Einrichtung eines HD Projektor ist sehr einfach. Der Beamer hat eine Full HD Auflösung. Dies entspricht 1920 x 1080 Bildpunkten.

Zwar gibt es mittlerweile schon 4K Projektoren im Test der Beamer, aber ein Full HD Beamer reicht für alle Anwendungsbereiche völlig aus. Selbst die Programme der Fernsehsender sind zum Teil noch nicht 4K ready, weswegen ein HD Beamer noch immer zeitgemäß ist.

Wie funktioniert ein Full HD Beamer?

Generell wird beim HD Beamer Test zwischen einem LCD Beamer und einem DLP Beamer unterschieden. Im Beamer Full HD Test verfügen die beiden Technologien über je eigene Vor- und Nachteile.

Moderne LCD Full HD Beamer haben im Test getrennte Panele, die je eine der drei Grundfarben Rot, Grün oder Blau darstellen. Die drei Grundfarben treffen beim LCD Beamer mit HD auf ein Spiegelsystem, das im Inneren angebracht ist.

Ein Chip kann kontrollieren, welche Farben bei der Projektion durchgelassen werden sollen und welche nicht die Leinwand erreichen sollen. Die drei Lichtstrahlen werden von einem weiteren Spiegel wieder zu einem Projektionsstrahl gebündelt, der dann durch die Linse auf die Leinwand geworfen wird.

Hier unterscheidet sich der LCD Beamer von einem DLP Beamer mit HD im Test. Denn dieser greift auf ein komplexes System aus Minispiegeln zurück.Diese werden ebenso mit Hilfe eines Chips gesteuert, der die Ausrichtung der Minispiegel kontrolliert.

Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass das Licht zunächst farblos auf ein rotierendes Farbrad geworfen wird. Das Farbrad ist wie eine Torte in Rot-, Grün- und Blau unterteilt. Die Einfärbung des Projektionslichtes erfolgt mit Hilfe des Farbrades.

Bei einem LED Beamer wird die Lampe durch Leuchtdioden oder neuartige Laserdioden ersetzt. Diese haben den Vorteil, dass die Lampe wesentlich länger im Gebrauch hält. In der Technik werden beim LED Beamer Chip entweder das LCD oder das DLP Verfahren genutzt.

Vorteile und Anwendungsbereiche von Full HD Beamer

Vorteile

Vor dem Kauf eines Beamer mit Full HD stellt sich für viele die Frage, welche Vorteile das Gerät gegenüber einem Flachbildschirm hat und ob nicht die Anschaffung eines Großbildfernsehers sinnvoller wäre.

Gerade beim Preis zeigt sich, dass die Full HD Beamer im Test gegenüber großen Fernsehern mit bis zu 60 Zoll klar im Vorteil sind. Der Beamer ist im Test wesentlich preiswerter. Seine Projektionsfläche ist um ein Vielfaches größer als jede Bildschirmdiagonale bei Fernsehern.

Anders als beim Fernseher entsteht eine echte Heimkino-Atmosphäre, wenn der Raum abgedunkelt wird. In einem weiteren Punkt sticht der HD Projektor den Großbildfernseher aus. Ist der Filmabend beendet, kann man das Gerät wieder einfach verstauen.

Beim nächsten Mal kann man den Beamer im Vergleich einfach zu Freunden mitnehmen oder sogar im Büro für eine Präsentation verwenden.

Film und Fernsehen

Ein HD Beamer erzeugt in den eigenen vier Wänden eine einmalige Heimkino-Atmosphäre, sobald der Raum abgedunkelt wird. Auf der großen Leinwand kann man zusammen mit seiner Familie oder Freunden einen aktuellen Spielfilm anschauen.

Der Beamer HD ist selbstverständlich in der Lage, das Bild von Blu-Ray Discs wiederzugeben. Seine Bildschärfe ist im Test der Beamer vollkommen ausreichend. Beim Stichwort Beamer weist Chip darauf hin, dass man nur auf die Helligkeit im Raum achten sollte.

Andernfalls ist es schwer das Bild zu erkennen. Die Lichtleistung wird im Beamer Test bei Chip in ANSI Lumen gemessen.

Beim Beamer Vergleich sollte man deshalb darauf achten, dass man einen Beamer erwirbt, dessen Leuchtstärke zum jeweiligen Anwendungsraum passt. Lichtschwache Modelle eignen sich zum Beispiel nicht für den Einsatz im Außenbereich.

Sportereignisse

Public Viewing ist mittlerweile jedem durch die vergangenen Fußballweltmeisterschaften ein Begriff. Zusammen fiebert man auf einem großen Platz mit der Nationalmannschaft mit. Mit einem HD Projektor braucht man nicht auf einem überfüllten Platz stehen, sondern kann zusammen mit Freunden und Familie in den eigenen vier Wänden oder auf der Terrasse der Mannschaft zujubeln.

Im Test der Beamer gibt es zahlreiche kompakte Modelle, die einfach draußen aufgestellt werden können. Die von Chip getesteten Beamer hatten ein kontrastreiches Bild, das über satte Farben verfügte und einen hohen Detailgrad aufwies.

Die Reaktionszeiten waren die Beamer bei Chip ausreichend schnell, um rapide Bildwechsel gut darzustellen.

Beamer für das Office

Ob auf Konferenzen oder beim Team-Meeting darf ein HD Beamer nicht fehlen. Er reichert die Präsentation mit der entsprechenden Grafik an. Anhand von Schaubildern können Inhalte besser erklärt werden.

Mit einer gepolsterten Tragetasche kann man seine Dokumente jederzeit mit auf eine Geschäftsreise nehmen. Viele Full HD Beamer im Test waren äußerst kompakt, so dass man sie einfach im Gepäck verstauen konnte.

Bei einem Beamer mit Full HD im Test gilt es auf leuchtstarke Modelle zu achten, sofern diese in unterschiedlich hellen Umgebungen genutzt werden müssen.

Worauf muss ich beim Kauf eines Full HD Beamer achten?

Gerade vor einem Kauf sollte man sich Gedanken über den Anwendungszweck des Gerätes machen. Zu welchem Zweck möchte man den HD Projektor einsetzen? Sollen mit dem HD Beamer aus dem Test Sportereignisse, Kinofilme oder Präsentationen projiziert werden?

Erst dann kann man bestimmte Punkte besser gewichten. Wer den Beamer mit HD etwa auf Geschäftsreisen verwenden möchte, sollte auf ein möglichst kompaktes Gerät achten. Dieses sollte leuchtstark sein, da man nicht immer in einem komplett abgedunkelten Raum sitzt, sondern zuweilen in einem hellen Büroraum eine Präsentation halten muss.

Im Beamer Test von Chip wird empfohlen, welche ANSI-Lumen das Gerät für den jeweiligen Zweck haben soll. Die Beamer bei Chip mussten zum Beispiel beim Heimkino-Abend nicht besonders leuchtstark sein, wenn der Raum komplett abgedunkelt werden konnte.

Im Beamer Test von 2018 konnten die Modelle stationär unter einer Decke montiert werden. Das ist sinnvoll, wenn man den Beamer nur in einem bestimmten Raum einsetzen möchte. Etwa für den Heimkino-Abend.

Full-HD Beamer

Alternativ kann man sich einen Beamer mit HD im Test holen, der sich wegen seiner kompakten Bauform leicht im Reisegepäck verstauen lässt. Die kleineren Geräte haben allerdings den Nachteil, dass beim Abführen der Abwärme vergleichsweise viel Lärm verursacht wird.

Plant man also einen Filmabend, sollte man den Beamer im Test lieber etwas abseits der Sitze aufstellen. Im Chip Beamer Test übertönte der Lüfter der kleinen Modelle die leisen Stellen bei einem Film.

Der Chip Beamer Test empfiehlt dann, dass man den Beamer an der Decke montiert, wo die Lüftergeräusche weniger vernehmbar sind.

Laser Beamer im Trend

Ein großer Nachteil der konventionellen Hochdrucklampen, der im Chip Beamer Test genannt wird, ist die geringe Lebensdauer. Ein Lampenwechsel muss bereits nach 5.000 Betriebsstunden vorgenommen werden. Weitaus länger halten im Beamer Test von Chip die Laser-Leuchtdioden.

Diese kamen im Beamer Full HD Test auf eine Betriebsdauer bis zu 20.000 Stunden. Ein weiterer Aspekt im Beamer Test von 2018 waren Smart-Apps. Moderne Beamer mit HD haben diese Smart Apps bereits vorinstalliert.

Nach der Aufstellung kann man sich gleich in das Netzwerk des jeweiligen Streamingdienstes einloggen, den man abonniert hat. Danach lassen sich Serien und Filme mit dem Beamer in Full HD auf die Leinwand projizieren.

Vor dem Kauf sollte man sich genau ansehen, welche Anschlüsse an dem Gerät vorhanden sind. In der Regel ist ein HDMI-Anschluss vorhanden, womit man den Beamer mit Full HD im Test mit Konsole, PC und Blu-Ray-Player verbinden kann.

Nützlich ist ein Beamer mit HD und WLAN-Funktion. Dann kann man sich jederzeit in das heimische Netzwerk einloggen und Filme direkt aus dem Heimnetzwerk auf die Leinwand projizieren.

FAQ zum Full HD Beamer

Wie stellt man einen Full HD Beamer richtig ein?

Hilfreich bei der Einstellung eines HD Beamer im Test kann der Monitortest von Eizo sein. Dieser ist nicht für Monitore sinnvoll, sondern unterstützt das Auffinden der richtigen Gammawerte und hilft bei der Einstellung der Farbwerte.

Im Internet findet man Vorschläge, wie man Schärfe, Größe und Farbraum beim jeweiligen Beamer mit HD perfekt einstellt.

Benötigt man eine Leinwand?

Theoretisch kann man auch auf eine weiße Wand projizieren. Diese mag aber kleine Unebenheiten haben. Sie verstärkt nicht die Lichtausbeute. Mit einer richtigen Leinwand hingegen wird das Bild klarer und deutlicher wiedergegeben. Für Full HD Filme ist es ratsam, eine Leinwand zu kaufen.

Wie oft muss eine Lampe getauscht werden?

Im Test der Beamer kann eine Lampe schon mal zwischen 2000 und 6000 Stunden halten. Neuere Beamer setzen auf Laser Leuchtdioden.

Zwar vermeiden die Hersteller Angaben zur Lebensdauer, aber diese sollten im Schnitt weitaus länger halten. LED Leuchtdioden können beim Beamer laut Chip zwischen 20.000 bis 30.000 Stunden halten.

Wie dunkelt man den Raum richtig ab?

Hilfreich bei der Abdunklung sind lichtundurchlässige Rollos. Diese können vor dem Fenster angebracht werden, falls nicht die Möglichkeit besteht, einen Rolladen einzusetzen. Allgemein gilt, dass in dunklen Räumen selbst leuchtschwache Beamer im Vergleich eine gute Figur machen.

Laut Chip ist ein Beamer mit größerer Leuchtkraft in der Lage in hellen Räumen immer noch scharfe und kontrastreiche Bilder zu liefern.

Muss ein Beamer gereinigt werden?

Wie bei allen Elektronikgeräten empfiehlt sich eine regelmäßige Reinigung. Gute Modelle haben in der Regel verbaute Staubfilter. Diese montiert man im Test der Beamer einfach ab. Ein HD Projektor kann so recht einfach gereinigt werden.

Darf man die Lampe berühren?

Nein. Im laufenden Betrieb werden die Lampen extrem heiß, was Verbrennungen verursachen kann. Außerdem können sich Fingerabdrücke auf der Lampe des Beamer mit Full HD einbrennen, was beim Lampentausch dringend zu beachten ist.

Welche Arten von Full HD Beamer gibt es?

LCD HD Projektor

Aktivmatrix-Flüssigkristallanzeigen haben den Vorteil, dass sie relativ preiswert sind und ein sehr kontrastreiches Bild anzeigen können. Das vereinfacht das Lesen von Texten, was sich besonders bei Präsentationen bezahlt machen kann.

Die Vorläufer der Technik reichen bis in die 70er Jahre zurück. Fast zeitgleich entwickelten Sony, General Electric und Epson eigene Varianten des LCD Beamer im Test. Epson brachte das erste in Serie gefertigte Modell 1989 auf den Markt.

Selbst bei sehr günstigen Modelle gibt es im Beamer Test von 2018 drei getrennte LCD Matrizen. Deren Licht wird mit Hilfe von dichroitischen Spiegeln reflektiert. Diese bündeln die drei Strahlen wieder zu einem Projektionsstrahl, der dann durch die Linse als Bild auf der Leinwand wiedergegeben wird.

Gegenüber DLP Projektoren haben die Beamer im Vergleich den Vorteil, dass die Farbwiedergabe bessere Werte erzielt.

DLP Beamer

Häufig vertreten im Beamer Test sind die DLP Projektoren. Die Abkürzung DLP steht im Englischen für Digital Light Processing. Eine Vielzahl von steuerbaren Minispiegeln befinden sich im Inneren des Beamers.

Jeder Spiegel steht für jeweils einen Pixel. Bis über 20.000 Mal pro Sekunde können die Spiegel per Chip umgeklappt werden. Im Beamer HD Test sorgt dies für blitzschnelle Reaktionszeiten, weshalb die DLP Beamer oft für 3D-Videoprojektionen eingesetzt werden.

Anders als bei der LCD Technik sind die DLP Beamer zunächst farbneutral. Die Farben werden mit Hilfe eines rotierenden Farbrades beigemischt, in das der Lichtstrahl eintritt. Die Vorteile bei einem DLP Beamer liegen bei den herausragenden Schwarzwerten.

Zu den Nachteilen zählt, dass es beim Darstellen der nahe aneinander liegenden Farben im rotierenden Farbrad zu einem leichten Flimmern kommen kann.

LED Beamer

Viele Beamer im Test von Chip setzen auf die LED Technik. Die Vorteile liegen auf der Hand. Eine Leuchtdiode (Light Emitting Diode) benötigt nur sehr wenig Energie, um ein starkes weißes Licht zu erzeugen. Die Beamer sind im Test ausgesprochen sparsam im Betrieb.

Ein weiterer Vorteil dieser Beamer Art besteht darin, dass die Lampen weitaus länger halten. Sie erreichen eine Lebensdauer von mehr als 20.000 Stunden. Dem stehen die 5.000 Stunden Lebensdauer einer herkömmlichen Beamerlampe entgegen.

Ein kostspieliger Lampenwechsel fällt bei den LED Beamern nicht so oft an. Bei der Technik setzten die LED Beamer früher noch verstärkt auf DLP-Elemente.

Laser Beamer bei Chip

Relativ neuartig sind die Laser Beamer im Vergleich. Erst wenige Hersteller setzen komplett auf die Laserdioden. Aber es wird davon ausgegangen, dass diese bald den Markt dominieren werden.

Ähnlich wie die LED Beamer im Test von Chip greifen die Laser Beamer auf die DLP Bildoptik zurück, um das Bild auf die Leinwand zu werfen. Die Laserdioden werfen zunächst ein blaues Licht aus, das von den Spiegeln zu einem weißen Licht gebündelt wird.

Zu den Vorteilen dieser Technologie gehört, dass die Laser Beamer einen ausgezeichneten Kontrast haben und einen großen Farbraum detailgetreu darstellen können.

So wurden Full HD Beamer getestet

Im Full HD Beamer Test besorgen sich die Experten der Fachmagazine die jeweils neuesten Beamer mit HD. Um eine möglichst große Bandbreite an Beamer im HD Test abzubilden, werden Modelle getestet, die sich sowohl für kurze und lange Projektionen eignen.

Ein Preisvergleich erfolgt über das Internet. Im Beamer HD Test werden die Preise der verschiedenen Online-Händler ermittelt. Der Vergleich der verschiedenen Preise führt schließlich zu einer unverbindlichen Preisempfehlung für das jeweilige Modell.

Die Tester schauen sich außerdem an, wie teuer eine Ersatzlampe ist. Dies wird im Test als Kriterium berücksichtigt. Steht erst einmal alles zur Verfügung, betrachten die Tester den Lieferumfang. Befindet sich eine Gebrauchsanweisung darunter? Sind Kabel beigelegt?

Manche Hersteller legen sogar eine Beamertasche bei, was bei der Bewertung des Lieferumfanges positiv vermerkt wird. Im nächsten Schritt wird die Bildqualität getestet. Diese ist für die Testnote am Stärksten gewichtet.

Im Beamer Test von 2018 wird der Beamer mit Full HD angeschlossen und das Bild wird auf eine mattweiße Leinwand projiziert. Mehrere Experten machen den Sehtest, um zu einer möglichst neutralen Beurteilung zu kommen.

Verschiedene Anwendungsszenarien werden von den Testern durchgegangen. Unterschiedliche Filme werden von den Testern angeschaut. Sie achten bei der Bewertung auf die Darstellung des Farbverlaufes, auf Kontrastwerte und Kantenschärfe.

Danach wird getestet, wie gut der Beamer im HD Test sich für eine Präsentation eignet. Werden die Schaugrafiken gut dargestellt? Sind Texte lesbar? Gute Kontrastwerte helfen bei der Darstellung der Texte, was sich positiv auf die Testnote auswirkt.

Messung der Reaktionszeiten

Um die Reaktionszeiten des Beamers zu testen, wird das Gerät ein- und ausgeschaltet. Wie lange dauert es, bis ein Bild auf die Leinwand projiziert wird. Computerspiele wie actionreiche FPS-Titel und Rennsimulationen eignen sich perfekt, um zu prüfen, ob es zum Tearing oder Ghosting kommt.

Beim Tearing zerreißt das Einzelbild und es werden gleich mehrere Bilder versetzt angezeigt. Am Computer kann die Grafikkarte in so einem Fall mit Hilfe von V-Sync gedrosselt werden. Der Farbraum wird mit Hilfe eines farbenreichen Bildes überprüft.

Ein weiterer Punkt im Test der Experten ist die Einfachheit der Handhabung. Ist die Gebrauchsanweisung gut beschrieben? Kann selbst ein Laie den Aufbau des Beamer bei Chip vornehmen? Im Beamer Test von 2018 wird geprüft, ob sich die Menüs einfach und intuitiv steuern lassen.

Letztlich wird geprüft, wie viel Strom der Beamer im laufenden Betrieb und im Standby-Modus verbraucht. Dies wirkt sich auf die Bewertung der Energieeffizienz aus.

Informationen zu führenden Herstellern der Full HD Beamer

Sony

Sony hat sich immer wieder einen Namen durch revolutionäre Technologien gemacht. Eindrucksvoll zeigen dies etwa die Compact Disc (CD) oder der Sony Walkman. Noch während des Zweiten Weltkrieges lernten sich die Firmengründer Masaru Ibuka und Akio Morita kennen. Ibuka hatte an der Waseda Universität foto-chemikalische Prozesse studiert.

Ibuka eröffnete kurz nach dem Krieg einen Reparatur-Service für Radios. Akio Morita erfuhr durch die Zeitung über die Eröffnung und beteiligte sich am neuen Unternehmen. Das war der Startschuss für den Elektronikriesen Sony.

Eines der ersten Produkte von Sony war Japans erster Tonbandrekorder. Am Ende der 1950er Jahre begannen viele japanische Firmen damit, sich ein Standbein in den westlichen Märkten aufzubauen.

Um die Firmen besser vermarkten zu können, wurden die Firmennamen verwestlicht. So kam es dazu, dass aus der Tokyo Tsushin Kogyo 1958 die Sony Corporation wurde. Der Name leitet sich aus dem Lateinischen Sonus ab, was für Audio steht.

Mitte der 1960er Jahre verkaufte sich das Transistorradio TR-63 so gut auf dem amerikanischen Markt, dass Sony einen rasanten Aufstieg erlebte. Sony hat im Laufe der Jahrzehnte immer wieder bewiesen, dass man sich nicht scheut, neue Wege einzuschlagen.

Mitte der 1990er Jahre erfolgte zum Beispiel der Einstieg in den Konsolenmarkt mit der Playstation. Im Test der Beamer erhielt Sony von mehreren Fachmagazinen beim Kriterium Bildqualität die beste Note.

Panasonic

Der japanische Industrielle Matsushita Konosuke gründete das Unternehmen Panasonic 1918 in der Stadt Osaka. Zunächst fertigte Panasonic Fassungen für Glühlampen und Adapter. Die Einnahmen wurden in den Bau eines neuen Fabrikgebäudes reinvestiert.

Dieses wurde 1922 eröffnet und erlaubte Panasonic mit der Herstellung von Fahrradlampen, Radioempfängern und Elektromotoren zu beginnen.

Anfang der 1960er Jahre traf sich sich Konosuke mit amerikanischen Vertriebshändlern, um den Vertrieb von Panasonic Fernsehern zu vereinbaren. Die Marke war bald darauf auch in Europa vertreten.

Weitere Produkte wurden im Laufe der Dekaden erschlossen. Dazu gehörten neben dem Beamer im Test von Chip etwa Reiskocher, Kühlapparate und Musikanlagen. Heute ist Panasonic sehr stark mit seiner Lumix Kamera im Markt der Fotoapparate vertreten.

Über 270.000 Mitarbeiter arbeiten weltweit an verschiedenen Standorten für das Unternehmen. Panasonic verzeichnete einen Umsatz von mehr als 8 Billionen Yen.

Optoma

Die Optoma Corporation ist verhältnismäßig jung im Vergleich zu anderen Elektronikunternehmen. Gegründet wurde sie erst im Jahr 2002 in der Hauptstadt Taipeh in Taiwan. Dennoch generierte das Unternehmen recht früh Schlagzeilen.

Im Jahr 2003 gewann man die Consumer Electronic Show im Bereich Innovation mit dem weltweit ersten 65 Zoll DLP Fernseher. 2006 folgte der weltweit erste Full HD Beamer, der sich fast unverzüglich im Heimkino-Markt zu einem Hit entwickelte.

Im Test der Chip Beamer wird bei dem Beamer von Optoma das kontrastreiche Bild, eine sehr gute Ausstattung und gute Leuchtstärke bescheinigt.

ViewSonic

Ursprünglich wurde ViewSonic als Keypoint Technology Corporation von James Chu im Jahr 1987 gegründet. Eine Umbenennung erfolgte nur wenige Jahre darauf in die ViewSonic Corporation. Zu den ersten Geräten der Firma zählten Monitore für die Farbkalibrierung.

Mitte der 1990er Jahre erwarb sich das Unternehmen eine sehr gute Reputation als einer der besten Hersteller im Bereich der CRT Monitore. Unterstrichen wurden die großen Ambitionen der Firma mit der Vorstellung des ersten UHD 22 Zoll Monitors.

Im Jahr 2010 erweiterte man das Produktsortiment mit interaktiven Whiteboards, die sich auf dem Markt sehr erfolgreich etablierten. Die ViewSonic Corporation hat je einen Hauptstandort in den USA und in Taiwan. Die fast 1.000 Mitarbeiter konzentrieren sich um den gesamten Globus.

Einzelne Filialen gibt es unter anderem in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Russland, Australien, Südkorea, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Japan. Der Umsatz betrug im Jahr 2011 etwas über eine Milliarde US-Dollar.

Epson

Die Firmengeschichte von Epson begann im Jahr 1942 mit der Eröffnung einer Uhrenwerkstatt. Diese schloss schon kurz nach der Gründung eine enge Partnerschaft mit Seiko. Es wurden hauptsächlich Teile für die Uhrenfertigung an ein Tochterunternehmen von Seiko geliefert.

1959 erfolgte schließlich die Fusion mit Seiko. Als Seiko kurz darauf zum offiziellen Partner der Sommerolympiade ernannt wurde, musste ein Drucker gefertigt werden, der die festgehaltenen Stoppzeiten ausdrucken konnte. Der Vorläufer des EP-101 machte eine sehr gute Figur bei der Olympiade.

Kurz darauf erschien im Jahr 1968 der EP-101 (Electronic Printer 101), der fortan als Mini-Drucker in Rechnern eingesetzt wurde. Als man die nachfolgende Generation konzipierte, entstand die Idee, die Druckermarke in Epson zu benennen.

Son of Electronic Printer. Epson etablierte sich rasch als einer der führenden Marke im Vertrieb von Druckern. Heute gehören zum weitgefächerten Produktsortiment zahlreiche Elektronikartikel.

Die Firma machte im Jahr 2015 einen Umsatz von mehr als neun Milliarden Dollar. Heute arbeiten mehr als 67.000 Angestellte für Epson.

Produktlinien der Hersteller der Full HD Beamer

Epson: Die EH-Serie

Epson verwendet im HD Beamer Test bei seinem Full HD Projektor mit 4K Enhancement eine einzigartige Technologie. Diese ist in der Lage die Full HD Auflösung nahezu perfekt in ein 4K Bild umzuwandeln. Im Beamer Full HD Test attestiert Chip dem Beamer ein farbenreiches Bild mit ausgezeichneten Kontrastwerten.

Im Betrieb wird als Vorteil bei der EH-Serie genannt, dass die Beamer im Test sehr leise sind. Im Beamer befinden sich drei Full HD LCD-Chips, die das Bild diagonal versetzen, um das 4K Enhancement zu erzielen.

Über 1.400 ANSI Lumen schaffen die Epson Beamer aus der EH-Serie, womit sie leuchtstark genug sind, um auch im Außenbereich eine gute Figur zu machen.

BenQ: Die TH-Serie

Die TH-Serie von BenQ ist im HD Beamer Test einer der Projektoren für die Kurzdistanz. Das hat den Vorteil, dass man das Gerät sehr nahe an die Leinwandfläche stellen kann. In Fachmagazinen wird allerdings darauf hingewiesen, dass die Projektionsfläche bei Beamern mit Kurzdistanz sehr eben sein muss.

Falten oder Schatten werden andernfalls stärker herausgehoben als bei einem Beamer, der etwas weiter entfernt steht. Im Test der Beamer wird der TH-Serie eine gute Bildqualität beschienen. Gelobt wird der sparsame Energieverbrauch und der großzügige Lieferumfang.

Wo kauft man am Besten einen Full HD Beamer?

Onlinehandel: Bequem shoppen

Der Onlinehandel schneidet im Full HD Beamer Test wegen seiner vielen Vorteile am Besten ab. Um im Internet zu bestellen, braucht man heutzutage nicht mal mehr einen PC. Eine App auf dem Smartphone langt heutzutage, um eine Bestellung im Internet abzugeben.

Vorteilhaft ist bei einer solchen App, dass man jederzeit über Preisnachlässe informiert wird. Im Gegensatz zum Fachhandel spart man sich beim Internet eine lange Anfahrt. Die Parkplatzsuche entfällt und Anstehen muss man bei der Kasse ebenso nicht.

Immer wieder werden Kunden in Geschäften mit der Aussage vertröstet, der Artikel sei aktuell nicht vorrätig und müsse erst nachbestellt werden. Im Internet sieht man dagegen sofort, ob der Händler den gewünschten Full HD Beamer im Test auf Lager hat oder nicht.

Full-HD Beamer

Die schiere Anzahl der verschiedenen Online-Händler ermöglicht es Kunden das Gerät zum besten Preis zu kaufen. Auf der Seite der großen Versandhändler findet man eine Vielzahl von Informationen. Das reicht von den reinen Datenwerten bis hin zu den Rezensionen, die die Kunden verfasst haben.

Noch vor dem Kauf kann man sich die Erfahrungen durchlesen, die die Kunden mit dem Full HD Beamer im Test gemacht haben. Sie weisen auf die Mängel, berichten aber auch über die Vorzüge des Gerätes. Um sicherzustellen, dass der Rezensent den Artikel wirklich gekauft hat, zeigen die Händler an, dass es sich um einen verifizierten Kauf handelt.

Vergleich mit Tabelle vornehmen

Kommen einmal zwei Beamer in die engere Auswahl, so entscheiden Kleinigkeiten darüber, welches Gerät am Besten zu einem passt. Der Vergleich ist dank der Vergleichstabellen, die man im Internet findet, in wenigen Sekundenbruchteilen abgeschlossen.

Eine solche Möglichkeit besteht im Fachhandel natürlich nicht. Auf einen Blick erkennt man, welcher Beamer eine größere Leuchtkraft oder im Betrieb möglichst leise ist. Außerdem kann man sich informieren, wie teuer eine Ersatzlampe für das jeweilige Modell ist.

Hat man einmal alle Punkte geklärt, kann man beim Online-Händler die Bestellung abgeben. Diese ist binnen weniger Sekunden verarbeitet. Viele Online-Händler versenden die Produkte noch am gleichen Werktag.

Der Beamer kann dann schon nach ein bis zwei Tagen Wartezeit im Wohnzimmer aufgestellt werden. Dem heimischen Kinoabend steht dann nichts mehr im Weg.

Vorteile

  • Unkomplizierte Bestellung
  • Schneller Versand
  • Keine Wartezeiten
  • Keine Anfahrt
  • Fülle an Informationen
  • Gute Vergleichsmöglichkeiten

Nachteile

  • Rückgabe etwas schwieriger

Fachhandel: Rabattaktionen

Der Fachhandel kann heutzutage im Beamer HD Test nicht mehr mit allzu vielen Vorteilen aufwarten. Einer der großen Vorteile ist sicherlich, dass man im Elektronikmarkt nicht so gläsern ist, wie beispielsweise beim Onlineshopping.

Über den Kauf können weniger Daten gesammelt werden. Ebenso vorteilhaft am traditionellen Shopping im Fachmarkt sind die Rabattaktionen, die es in bestimmten Abständen immer wieder gibt.

Längst hat der Onlinehandel hier etwas aufgeholt und bietet zu bestimmten Tagen, wie etwa Black Friday, kräftige Preisrabatte an. Der Fachhandel ist hier allerdings immer noch etwas aktiver.

Ob die Preise dann auch wirklich günstig sind, kann man allerdings nur feststellen, wenn man einen Preisvergleich im Internet vornimmt. Die Kosten für die Anfahrt und für den Parkplatz sollte man aber dann aufrechnen.

Diese decken sich in etwa mit den Versandkosten, die man bei einer Bestellung im Internet erwarten kann. Ein großer Nachteil des Fachhandel ist allerdings, dass die Waren nicht immer vorrätig sind. Bis zu mehrere Tage kann es dauern, bis der Artikel im Ladengeschäft eintrifft.

Insgesamt überwiegen die Nachteile beim Fachhandel. Das spiegelt sich in der wachsenden Beliebtheit des Online-Shopping wider.

Vorteile

  • Häufigere Rabattaktionen
  • Kunde ist nicht gläsern

Nachteile

  • Anfahrt und Parkplatzsuche
  • Kleine Auswahl
  • Kaum Informationen
  • Kein Vergleich möglich
  • Artikel möglicherweise nicht vorrätig

Reinigung des Full HD Beamer und des Zubehörs

In regelmäßigen Abständen muss eine Reinigung des Full HD Beamer vorgenommen werden, wenn man sich lange an dem Gerät erfreuen möchte. Viele Hersteller kommen den Kunden da entgegen, weil sie bereits im Gerät entsprechende Staubfilter eingebaut haben.

Ein solcher Luftfilter befindet sich zum Beispiel in der Regel direkt neben der Lampe. Ist nur die Linse verschmutzt, so kann man diese mit einem Lens-Pen sehr einfach reinigen. Der Lens-Pen wird in der Fotografie zur Reinigung von Kameralinsen verwendet.

Full-HD Beamer

Er hat auf einer Seite einen Feinhaarpinsel und auf der anderen Seite ein feuchtes Filzpad. Mit dem Feinhaarpinsel kann man den Staub gut von der Linse entfernen, ohne Kratzer zu verursachen. Auf die Reinigung mit dem Hemdsärmel sollte man auf jeden Fall verzichten.

Vor einer Reinigung muss man das Gerät vom Strom trennen. Wichtig ist außerdem, dass man bei einem Beamer im Vergleich zu anderen Geräten unbedingt wartet, bis das Gerät abgekühlt ist. Die Lampen in den Beamer können im Betrieb sehr heiß werden, wodurch die Gefahr besteht, dass man sich beim Anfassen die Finger verbrennt.

Die Lampe darf man auf keinen Fall mit den Fingern anfassen. Denn die Finger haben einen Fettfilm, der sich als Fingerabdruck auf der Lampe abzeichnet. Schaltet man diese nach der Wartung ein, so kann sich der Fingerabdruck auf der Lampe einbrennen.

Eine Überprüfung der Kabelführung sollte bei jeder Wartung vorgenommen werden, da abgeknickte Kabel bei längerer Verwendung brechen.

Zubehör eines Full HD Beamer

Fernbedienung

Nicht immer liegt beim Kauf eine Fernbedienung für den Full HD Beamer bei. Diese kann dann nachträglich für das jeweilige Modell im Internet bestellt werden. Dann kann man bequem und ohne Aufstehen zu müssen, den Beamer aus der Distanz bedienen.

Das ist sinnvoll, wenn man sich durch die Menüs bewegen muss oder einen Film auf der Seite des Streamingdienstes auswählen möchte. Mit einem einfachen Knopfdruck kann man die Farb- und Kontrastwerte des Beamer einstellen oder schnell den Bildmodi wechseln.

Beamertasche

Eine gepolsterte Beamertasche ist ideal, wenn man den Full HD Beamer zu Freunden mitnehmen möchte oder bei der nächsten Geschäftsreise braucht. Praktisch sind die zahlreichen Zusatzfächer. Im Dokumentenfach kann man den USB-Stick für die Präsentation sicher verstauen.

Das Kabelfach bietet genügend Platz, um die Kabel knickfrei zu lagern. Die Beamertasche verfügt über einen Schultergurt und einen Tragegriff, wodurch man sich aussuchen kann, wie man die Beamertasche halten möchte.

Beamerhalterung

Möchte man den Beamer stationär in einem bestimmten Raum betreiben, empfiehlt sich eine Deckenhalterung. Diese verleiht dem Beamer nicht nur ausreichend Stabilität, sondern verfügt über ein Kardangelenk, das eine Drehung in alle Richtungen ermöglicht.

Praktisch an der stationären Anbringung an der Decke ist außerdem, dass die Lüftergeräusche kaum noch wahrgenommen werden.

Quellen

https://www.heimwerkertricks.net/tipps-tricks/beamer-an-der-decke-montieren/
https://praxistipps.chip.de/beamer-deckenhalterung-diese-moeglichkeiten-gibts_37880

Produkt Preis Shop
1 Optoma UHD51 4K DLP-Projektor (UHD, 2400 Lumen, 500.000:1 Kontrast, 3D, Zoom 1,3x) schwarz - 1 Optoma UHD51 4K DLP-Projektor Full HD Beamer

1.190,83 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen
2 BenQ TH683 Full HD Home Entertainment-Projektor (für Sportfans mit 3.200 ANSI Lumen, Football Mode und integriertem 10 Watt-Lautsprecher) - 1 BenQ TH683 Full HD Beamer

741,40 € 799,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen
3 Acer P5530 DLP Projektor (Full HD 1.920 x 1.080, 4.000 ANSI Lumen, Kontrast 20.000:1, 3D) - 1 Acer P5530 Full HD Beamer

500,00 € 799,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen
4 Viewsonic PX747-4K UHD Heimkino DLP Beamer (4K, 3.500 ANSI Lumen, 2x HDMI, 10 Watt Lautsprecher, 1.2x optischer Zoom, HDR) weiß - 1 Viewsonic PX747 Full HD Beamer

999,90 € 1.099,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen
5 Epson EH-TW750 3LCD-Projektor (Full HD, 3400 Lumen, 16.000:1 Kontrast), V11H980040 - 1 Epson EH-TW750 Full HD Beamer

759,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen

Nichts mehr verpassen!

Möchtest du regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden? Dann melde dich ganz einfach und kostenlos zu unserem Newsletter an!