Skip to main content

Die besten Drohnen Kameras 2018 im Test – Mit Kaufempfehlung

Drohnen sind super cool und keiner wird diese Aussage für eine Weile anzweifeln. Die faszinierenden Möglichkeiten, die sie bieten, um neue Abenteuer zu erleben und Schönheiten zu erkunden ist überwältigend.

Heute stellen wir Ihnen die besten Drohen-Kameras, die man 2018 kaufen kann, vor.

Obwohl Sie vielleicht nicht unbedingt einen triftigen Grund zum Kauf haben, würden Sie auch gerne eine Drohne haben, stimmt‘s?

Drohnen sind nicht nur super cool, sondern können schnell auch sehr teuer werden. Die meisten Modelle sind für Begeisterte oder eben die Leute, die im Bereich Videografie arbeiten. Fast alle High-End-Drohnen sind mit sehr guten Kameras ausgerüstet.

Unsere heutige Liste wird Ihnen sowohl die teuren, als auch die günstigeren Modell-Optionen vorstellen. So kann jeder sich der spannenden Funktionen von Drohnen bedienen.

Unsere Produktempfehlungen:

 

Die besten Drohnen Kameras 2018

Drohne Test

Bevor wir mit unserer Betrachtung beginnen, gibt es einiges, was Sie darüber wissen müssen. Der Drohnenmarkt ist in zwei Hauptbereiche geteilt. Einerseits gibt es die professione

llen Drohnen wie die DJI Phantom 4, oder die DJI T600 Inspire 1 und auf der anderen Seite gibt es günstigere Optionen.

Die Drohnen der kleineren Preiskategorie, oder gerne auch als „Spielzeug“ von vielen betrachtet, kosten viel weniger als man es von anderen Drohnen wie der DJI Phantom 4 gewöhnt ist. Dennoch können sie Ihnen bei der Anwendung viel Spaß bereiten. In dieser Übersicht werden beide Preiskategorien betrachtet, um nicht nur die Bedürfnisse von Profis zu befriedigen, sondern auch von Hobbyfilmemachern.

Bevor wir damit beginnen, die Drohnen zu betrachten, sollte man wissen, dass Drohnen auch, aufgrund ihres Erscheinungsbildes und ihrer 4 Rotoren, unter der Bezeichnung Quadcopters zu finden sind.

Es wird dabei hauptsächlich in zwei verschiedene Typen von Drohnen / Quadcopters unterschieden. Der erste Typ besitzt keine eingebaute Kamera, sondern eine Kamerahalterung, wo Sie eine Kamera befestigen können. Die anderen haben eine eingebaute hochqualitative Kamera, die Videos in bis zu beeindruckenden 4K aufnehmen kann.

Wenn Sie eine Drohne benötigen, um einfach nur Spaß damit zu haben und Ihre Freunde zu beeindrucken, dann werden Ihnen die günstigeren Modelle eher zusagen. Sollten Sie ein Grafikstudent oder ein Filmemacher sein, so müssen Sie sich darauf einstellen, eine Menge Geld für das Gerät der Wahl auszugeben.

1. DJI Phantom 4 – Die perfekte Drohne für Profis

 

Obwohl die DJI Phantom 4 ein etwas klobiges Design hat, welches den Transport erschweren kann, ist sie wohl eine der bekanntesten und professionellsten Drohnen auf dem Markt.

Der berühmte Filmregisseur und Youtuber Casey Neistat nutzt diese Premium-Drohnen, um atemberaubende Aufnahmen zu realisieren. Insgesamt besitzt er 7 dieser Drohnen.

Dies soll nun aber auch der einzige Grund für Sie bleiben, diese teure Drohne zu kaufen. Für alle diejenigen, die nach einem speziell für sie geeigneten Modell suchen, haben wir bestimmt auch das Richtige Gerät in unserer Liste. Wir durften unsere Hände an die Phantom 4 legen und unser Test hat bestätigt, dass es sich sich tatsächlich um eine der besten Drohnen auf dem Markt handelt. Falls Sie sich wundern, was diese Drohne so gut macht, schauen Sie sich den gesamten Test unten an.

DJI Phantom 4

DJI Phantom 4

Die DJI Phantom 4 kann nicht nur selbstständig abheben, sondern auch eigenständig wieder zu seiner Basis zurückkehren. Dies ist der Drohne dank eingebauter GPS Technologie möglich. Außerdem ist die Phantom 4 sehr leicht zu handhaben und bietet Nutzern die Möglichkeit, die Drohne einfach über eine App zu steuern und die Kamera zu überwachen. Alles in allem ist die Kamera der Phantom 4 extrem gut konstruiiert und ermöglicht es Ihnen, Videos in 4K mit 30 FPS aufzunehmen. Zusätzlich dazu unterstützt die Kamera beim Fotomachen die maximale Auflösung von 12 Megapixeln.

Die Kamera hat eine beeindruckende f/2.8 Linse, die durch ihren weiten Winkel für Leute, die besonders detaillierte und klare Bilder machen möchten, ein größeres Sichtfeld bieten. Die Drohne hat außerdem eine Technologie, die sich Gimbel Stabilisationstechnologie nennt. Diese Technologie ist gut genug, um Ihnen bei der Anwendung eine Hover-Funktion zur Verfügung zu stellen, zusammen mit der Möglichkeit, brilliante Aufnahmen in der Luft und somit auch während einer Bewegung zu machen.

Sie können die Ihre Aufnahmen nach Ihren Wünschen mit der bei der Drohne mitgelieferten DJI Director Software editieren. Der Editor ermöglicht es Ihnen, Text, Musik und ein paar andere Optionen in Ihre Videos hinzuzufügen.

Obwohl es sich um eine schönes Gerät handelt, ist die Phantom 4 nur in der Farbe Weiß erhältlich, was einige Käufer eventuell abschreckt. Die Akkulaufzeit lässt zu wünschen übrig und die Drohne ist ziemlich teuer.

Tatsächlich ist es eine der besten Drohnen, die ich seit langer Zeit genutzt habe. Sie erfüllt das Vermächtnis des Vorgängermodells und übertrifft es sogar noch. Doch gibt es auch einige Mängel, die man ansprechen muss? Natürlich ist dies eine sehr subjektive Meinung, jedoch sind die Zubehöre sehr teuer und auch das klobige Design ist nicht sehr schön.

 

JETZT ZUM SHOP

 

2. Halo Drone Pro – Professionell und nicht zu teuer

 

Eine der besten Drohnen in unserer Liste ist die Halo Drone Pro, weil sie die besten Funktionen des Drohnenmarktes in einem einzigen, sehr hochwertigen und mobilen Gerät vereint.

Halo Board, als das Unternehmen hinter der Halo Drone Pro, agiert schon seit Jahren im High-End-Elektonikmarkt. Nach ihren kurzlich erst veröffentlichten elektronischen Skateboards und Hoverboards, wagt das Unternehmen nun den Vorstoß in den Drohnenmarkt. Das tun sie mit einer Drohne, die mobil ist, 4K unterstützt und mit vielen Features ausgestattet ist.

Obwohl sie erst seit kurzer Zeit auf dem Markt sind, durften wir ein erstes Hands-On mit der Halo Drone Pro machen. Es gibt zwar einige Punkte, die man hätte verbessern können. Dennoch sind wir uns nicht sicher, ob man für den selben Preis eine Drohne mit einem solch großen Funktionsumfang bekommt. Einige dieser Features sind zum Beispiel eine Vielzahl an Modi, eine zweite Steuerung am Handgelenk für rasante Flüge und einen Adapter, der es ermöglicht, zum Beispiel eine GoPro zu verbinden. Wir möchten allerdings anmerken, dass die integrierte Kamera gut genug ist, um die nicht gegen eine andere auszutauschen. Dies wird nur nötig, wenn man spezielle Aufnahmen machen möchte.

Die Halo Drone Pro besticht durch ihre einfache Nutzung. So können auch Anfänger gleich nach dem Auspacken mit dem Flüg loslegen. Aber auch fortgeschrittenere Anwender finden eine unendliche Anzahl an Funktionen für ein professionelles Anwendungsergebnis. Sowohl die Halo Drone Pro, als auch die kleine Version Halo Drone können beide präzises GPS Tracking ausführen, automatisch starten und landen, und auch wieder zur Basis zurückkehren. Außerdem gibt es einen Folge-Modus, der es Ihnen erlaubt, via GPS die Halo Drone Pro mit Hilfe von 7 verschiedenen Modi zu tracken.

Die verbaute Kamera kann außerdem großartige Aufnahmen in 4K und 30 fps machen, während die Halo Drone App vollgepackt ist mit Funktionen, um seine Flugroute zu planen. So kann man sich Wegpunkte auf einer Karte setzen, die Fluggeschwindigkeit und die Flughöhe anpassen und auch die Richtung, in der die Drohne Aufnahmen machen so festlegen.

Des Weiteren ist die Halo Drone Pro ein guter und stabiler Flieger, selbst wenn der Wind einmal etwas stärker ist. Mit ihren 10“ Propellern kann die Halo Drone bis zu 72 Km/h schnell fliegen. Und das beste an der ganzen Sache ist, dass diese Features in eine sehr portable und einklappbare Drohne verbaut wurden.

Sollten Sie also nach einer Drohne mit vielen Funktionen und Extras suchen, ohne dabei zu viel Geld auszugeben, dann ist die Halo Drone Pro genau richtig für Sie.

Um nun den Gesamteindruck abzurunden, wird die Drohne mit einem fantastischen Rucksack geliefert. So wird ein sicherer und komfortabler Transport des Geräts ermöglicht. Obwohl wir von dem ersten Drohnen-Modell von Halo Board sehr beeindruckt waren, könnten wir auch einige Nachteile finden. So ist die Akkulaufzeit mit 20-22 Minuten sehr eingeschränkt und ein Positionssensor nach unten fehlt gänzlich.

 

 

3. DJI Inspire 1 – Professionell und teuer

 

Die nächste Drohne in unserer Liste ist wieder eine von DJI und nennt sich DJI T600 INspire 1. Diese Drohne bietet die Möglichkeit, sie mit 2 Controllern zu steuern. Es gibt auch eine Option, bei der der erste Controller bereits mitgeliefert wird. Es kommt ganz auf Ihre Wünsche an.

Falls Sie es noch nicht wussten: die Drohne ist mit einer 4K Videokamera ausgestattet, die sich sehr gut

DJI Inspire 1

DJI Inspire 1

zum Aufnahmen eignet. Die Kamera ist perfekt für Leute, die mit dem Videomachen herumexperimentieren möchten. Diese Anwender können hochqualitative Videos mit vielen Details, hoher Farbenvielfalt und Schärfe aufnehmen. Vergleicht man dieses Modell nun mit der DJI Phantom 4, bemerkt man, dass es ein anderes Design gibt und dass sie aggressiver ist, als die DJI Phantom 4. Diese Drohne ist mit eine der besten Drohnen, die es momentan auf dem Markt zu kaufen gibt. Lassen Sie uns nun ohne weiter zu warten einen Blick auf die Vorteile der DJI T600 Inspire 1 werfen.

Die DJI T600 Inspire 1 ist wirklich eine sehr beeindruckende Drohne. Sie ist gehört wahrlich zu den teureren Modellen und kann sogar noch teurer werden, wenn man 2 Controller dazuhaben möchte. Lässt man dies aber außer Acht, gibt es keinen Zweifel daran, dass es sich um eine beeindruckende Drohne handelt. Ob Sie es nun glauben oder nicht, sie kann es sogar mit der Phantom 4 aufnehmen. Wenn Sie sich nun wundern, ob wir irgendwelche Nachteile gefunden haben ist die Antwort ja. Dennoch sind diese meiner Meinung nach nicht ausschlaggebend für den Kauf.

Die T600 Inspire 1 besitzt ein Flugsystem, mit dem man sofort losfliegen kann. Alles, was man zum Abheben benötigt, wird somit im Paket mitgeliefert. Um nun noch ein Live-Bild der Drohne in HD während des Fluges zu bekommen, brauchen Sie nur noch Ihr Smartphone. Die Arme der DJI T600 Insire 1 sind aus sehr starken Fasern hergestellt worden. Die Arme behindern Sie beim Aufnehmen von Videos nicht und sind auch in der späteren Aufnahme nicht zu sehen. Die Kamera an der DJI T600 Inspire 1 kann Videos in 4K mit einem kristallklaren Bild aufnehmen. Auch die Fotos werden durch den Einsatz einer 12 MP Kamera gestochen scharf aufgenommen. All diese Punkte machen die Inspire 1 zu eine der besten Drohnen für Fotographen und Videomacher in unserer Liste.

Sie können das vorhandene Gelenk für Kameras kinderleicht von der T600 Inspire 1 entfernen. Dies erlaubt es Ihnen, auch in Zukunft die neusten Kameras zu nutzen, oder die Drohne sicher von einem an den anderen Ort zu transportieren.

Durch eine App lässt sich die Drohne ganz einfach mit dem Smartphone verbinden und ermöglicht es Ihnen eine Realtime-Übertragung von der Drohne in 720p zu machen. Dieses Feature ist für alle diejenigen interessant, die ihre Aufnahmen schon während des Fluges kontrollieren möchten. Während Profis die Drohne bereits so lieben, wie sie ist, werden Anfänger es schätzen, dass sie nicht nur einfach zu konfigurieren ist, sondern auch einfach zu fliegen.

Traurigerweise ist die Akkulaufzeit der DJI T600 Inspire 1 nicht besonders gut, denn die Drohne schafft lediglich eine Laufzeit von ca. 18 Minuten. Zusätzliches Zubehör, wie ein weiterer Controller oder ein weiterer Akku kann den Preis der Drohne drastische erhöhen.

 

JETZT ZUM SHOP

 

4. GoPro Karma – Eine weitere legendäre Drohne von GoPro

 

Die nächste Drohne in unserer Übersicht mag für einige von Ihnen etwas überraschend kommen. Der Grund dafür ist jedoch ziemlich einfach.

GoPro ist eine von Grund aus gute Firma, die schon seit Jahren aktiv Kameras herstellt. Ihre kleinen Kameras sind stark genug, um Videos in nativem 4K aufzunehmen. GoPros lassen sich nahezu überall mit hinnehmen.

Selbstverständlich dominiert GoPro den Action Camera Markt. Das Unternehmen hat die übrige Konkurrenz mit großen Sprüngen abgehängt. Für eine lange Zeit gab es keine Kamera die den fantastischen GoPros nahe kam.

GoPro Karma

GoPro Karma

Wenn man die Expertise von GoPro in dem „Action Markt“ betrachtet, ist es nicht verwunderlich, dass sie nun auch in den Drohnen-Markt eingestiegen sind. Dies taten sie mit der Vorstellung der GoPro Karma. Daraufhin wurden viele Leute skeptisch, bis sie der Filmemacher Casey Neistat vom Gegenteil überzeugte. Er machte einen Test mit der Drohne und man konnte sehen, wie beeindruckend und schnell die GoPro Karma wirklich ist.

Es ist wichtig zu wissen, dass sich dieser Test ausschließlich auf die frühere Version, also einen Prototyp, bezieht. Mit dieser Information im Gedächtnis bleibt wenig Platz für Zweifel an der GoPro Karma. Unserer Meinung nach gibt es nur eine Drohne die es mit den besten Drohnen auf dem Markt aufnehmen kann und das ist die GoPro Karma.

Die GoPro Karma ist lässt sich sehr komfortabel transportieren. Die Flügel lassen sich in die Drohne selbst einklappen, um sie einfacher zu transportieren. Die Karma lässt sich sehr leicht bedienen, sowohl von Anfängern. als auch von Profis. Dies wird durch die einfach zu verstehenden Bedienungsmuster und das übersichtliche intuitive UI ermöglicht. Die Drohne besitzt auch eine App namens GoPro Passenger. Sie bietet Ihnen die Möglichkeit, den Drohnenflug und auch die GoPro so zu kontrollieren, wie Sie es möchten.

Neben der eingebauten Kamera unterstützt die GoPro Karma eine Menge verschiedene GoPro Kameras. So werden zum Beispiel die Hero 4, Hero 5 Black und die Hero Session unterstützt. Die Drohne wird mit ein Griff geliefert, um die bestmögliche Videoqualität zu ermöglichen.

Einige Kritikpunkte des Geräts liegen bei der geringen Akkulaufzeit von nur 18-20 Minuten und einem fehlenden Unterbodensensor.

JETZT ZUM SHOP

 

5. Yuneec Q500 4K – Sanfter und stabiler Flieger, bei dem eine GPS Navigation fehlt

 

Nun machen wir einen Schritt weg von DJI und schauen uns andere Optionen an. Das nächste Gerät, welches wir in die Hände bekommen haben, ist die Yuneeq Q500 4K, auch bekannt unter dem Name Yuneec Q500 4K Typhoon.

Diese Drohne wurde als ein Direkter Konkurrent zu den anderen Drohnen in unserer Liste entwickelt und man kann tatsächlich sagen, dass es sich um ein sehr gutes Gerät handelt.

Die Drohne wird mit einem formschönen Case geliefert, dass etwas zu groß erscheint. Für alle, die mit dem weißen Finish der DJI Phantom Serie nicht zufrieden waren, wird diese Drohne in Schwarz geliefert. Trotz der doch dunklen Farbe verliert sie nur wenig an Esprit und ist immer noch eine der schönsten Drohnen in unserem Test. Traurigerweise können wir unsere Entscheidung nicht nun anhand vom Aussehen fällen. Deshalb haben wir uns dafür entschieden, die Yuneec Q500 4K Typhoon einiger Test zu unterziehen, um zu sehen, ob sie wirklich so gut ist.

Yuneec Typhoon Q500 4K

Yuneec Typhoon Q500 4K

Genauso wie in den vorangegangenen Test werden wir unseren Fokus zuerst auf die guten Aspekte richten und anschließend die nicht sonderlich guten Funktionen betrachten. Ohne also weitere Zeit zu verschwenden, schauen wir uns nun die guten Seiten der Yuneec Q500 4K Typhoon an.

Die Yuneec Q500 4K Typhoon kann schöne und komplett stabile 4K Videos aufnehmen, die nicht nur scharf und farbenfroh sind, sondern auch eine Menge Details zeigen. Die 12 MP Kamera leistet eine gute Arbeit, wenn es darum geht mit der verzerrungsfreien Linse fantastische Bilder zu schießen. Es ist möglich die Kamera separat an einem Griff zu montieren, um noch weitere tolle Aufnahmen zu machen. Anders als andere Controller basiert der von der Yuneec Q500 4K Typhoon auf einem All-In-One Konzept. Am Controller findet sich ein kleines Display, das Ihnen während des Flugs eine First-Person-Perspektive ermöglicht. Außerdem lassen sich alle Funktionen der Kamera von dort aus anpassen.

Die Drohne wird nicht nur mit einem großen Transport-Case, sondern auch mit 2 extra Akkus geliefert. Behalten Sie jedoch dabei im Gedächtnis, dass es auch möglich ist die Drohne ohne die beiden zusätzlichen Akkus zu einem geringeren Preis zu kaufen. Sie können die Yuneec Q500 4K Typhoon nicht nur mit der eingebauten Fernbedienung steuern, sonder auch mit der super kompakten Wizard Fernbedienung. Die Drohne ist angemessen bepreist, jedoch immer noch günstiger, als vergleichbare Modelle.

Rein vom Aussehen her scheint die Yunnec Q500 4K Typhoon besser als die Konkurrenz zu sein und auch der Preis scheint gut zu sein. Allerdings gibt es auch bei diesem Gerät einige unschöne Nachteile.

Während die Drohne selbst sehr kompakt wirkt, gibt es kaum eine andere Möglichkeit sie zu transportieren, als in dem riesen Case. Dies erschwert Reisen mit der Drohne sehr. Leider unterstützt die Drohne auch keine GPS Waypoint Navigation.

Nun haben wir Ihnen einen groben Überblick dieser Drohne geboten. Ob Sie sie nun kaufen oder nicht liegt komplett bei Ihnen. Dennoch haben wir festgestellt, dass sie einige nützliche Features bietet und günstiger als die Wettbewerber ist, was natürlich positiv ist.

 

JETZT ZUM SHOP

 

6. Parrot AR.Drone 2.0 – Eine Spielzeug RC Drohne, die Spaß macht

 

Die nächste Drohne in unserem Test bietet einen Kontrast zu allen anderen Modellen. Sie ist nicht so groß, wie vergleichbare Drohnen auf dem Markt. Deshalb ist sie auch eine der kleinsten Drohnen, die wir mit angebrachten Rotoren jemals gesehen haben.

Doch das ist noch lange nicht alles. Während andere Anbieter eine sehr aggressive Designsprache sprechen, ist die der Parrot AR.Drone 2.0 ganz anders. Instatt eines zu aufwendigen Designs, ist die Drohne eher simpel in einem Schwarzton gestaltet und ähnelt einem UFO. Ob dies nun die Flugdynamik beeinflusst, können wir nicht genau sagen. Sollten Sie sich nun wundern, wie viel die Drohne kostet, freuen wir uns Ihnen zu sagen, dass sie günstig ist. Dies ist natürlich verständlich, da die Drohne nicht für den professionellen Bereich, also für Filmemacher und Fotographen ausgelegt ist. Das bedeutet jedoch noch lange nicht, dass die Drohne nicht gut genug ist.

Bevor wir nun damit beginnen einen genaueren Blick auf die Parrot AR.Drone 2.0 zu werfen, möchten wir einige Verwirrungen ansprechen. Anders als andere Drohnen in dieser Liste, die für den professionellen Bereich ausgelegt sind, ist die Parrot AR.Drone 2.0 lediglich ein Spielzeug. Sie können zwar eine Kamera Option beim Kauf hinzubuchen, jedoch nimmt diese nicht in 4K auf und ist wahrloch nicht für Profis geeignet. Dennoch sollte man immer noch beachten, dass auch wenn es sich nicht um eine vollausgestattete Drohne handelt, es für den Preis trotzdem eine sehr gute Drohne ist. Die Drohne wird Ihnen viele Stunden Spaß beschehren. Eine weitere Sache, die Sie vor dem Kauf beachten sollten, ist, dass diese Drohne ohne eine physische Fernbedienung ausgeliefert wird. Um die Drohne physisch zu steuern, würde eine Nvidia Shield benötigt. Glücklicherweisen kann man die Drohne auch via App auf dem Smartphone steuern.

Parrot AR Drone 2.0

Parrot AR Drone 2.0

„Die Parrot AR.Drone 2.0 bietet eine gute Mittellösung zwischen Spielzeugung Hobbygerät. Es handelt sich nicht um ein ferngsteuerter Helikopter für Hobby-Flieger und hat auch keine Kamera Halterung für Profis. Dennoch ist das Gerät mehr, als nur eine Spielzeugdrohne.“ – Will Greenwald, PCMag

Lassen Sie uns nun von dem ersten Eindruck wegkommen und die Parrot AR.Drone 2.0 näher auf ihre Vor- und Nachteile untersuchen.

Unglaublich einfache Steuerungsmuster machen das Fliegen zu einer Wonne. Sie können einige coole Stunts mit Ihrer Drohne absolvieren. Obwohl Sie keine High-End-Kamera haben, geben Ihnen die beiden integrierten Kameras viele Funktionen, die es gilt zu erkunden und auszuprobieren. Während man einen Nvidia Shield benötigt, um die physische Steuerung zu nutzen, ist es sehr einfach die Drohne mit der App zu nutzen.

Alle Aufnahmen, die Sie mit den beiden Kameras aufnehmen, werden direkt auf dem Handy gespeichert, was ich als sehr angenehm empfinde. Außerdem ist die Drohne in verschiedenen Farben erhältlich.

Leider lässt die Akkulaufzeit sehr zu wünschen ürbig, genauso wie alle anderen Drohnen aus unserem Test.

JETZT ZUM SHOP

 

7. Cheerson Hobby CX-20 Professional – Günstiger Preis und gute Performance

 

Ihnen ist bestimmt aufgefallen, dass wir am Ende unserer Liste den Fokus eher auf günstigere Modelle, die nicht unbedingt für Profis geeignet sind, gelegt haben.

Diese günstigeren Modell sind die besten aus ihren Klassen und sind deshalb auch würdig einer Auflistung und Erwähnung.

Ohne weitere Zeit zu verschwenden, lassen Sie uns die letzte Drohne in unserem Test, die Cheerson Hobby CX-20 Professional betrachten. Schon anhand des Namens wird deutlich, dass diese Drohnen eher für Leute geeignet ist, die das Gerät hobbymäßig nutzen. Sie sollten wissen, dass es, obwohl keine Kamera inkludiert ist, eine Halterung zum Beispiel für eine GoPro gibt. So können Sie die Drohne mit einer passenden Kamera ausstatten und 4K Videos samt Fotos aufnehmen.

Cheerson CX-20

Cheerson CX-20

Bevor wir tiefer ins Detail gehen, sollten Sie wissen, dass die Cheerson Hobby CX-20 Professional eine starke Ähnlichkeit mit der DJI Phanton Serie aufweist. Trotz optischer Gleichartigkeit kann man sie aufgrund von einigen roten Akzenten auf dem Gerät gut auseinander halten. Sie mögen nun denken, dass es sich bei einem so günstigen Modell bestimmt um einen Spielzeugdrohne handelt, doch das ist nicht ganz wahr. In Wirklichkeit ist die Drohne stark und ist vollgepackt mit Funktionen. Auch ein Positionssystem ist verbaut. Im Gegensatz zu der AR.Drone 2.0 besitzt sie eine Fernbedienung, die sich einfach zum Steuern nutzen lässt.

Neben hochentwickelten Funktionen wie Vision Positionierung und einem Wegfinder gibt es eine Funktion, die die Drohne wieder zur Basis zurückfliegen lässt. Mit der Kamerahalterung lässt sich ganz einfach eine GoPro anschließen, um gute Aufnahmen zu machen.

Das Gerät ist angemessen bepreist, ohne dabei die Qualität zu vernachlässigen. Außerdem ist das Design mit seinen roten Akzenten hübsch. Die Bedienung ist leicht zu lernen und es macht Spaß die Drohne zu fliegen.

Das Einzige, was das Erlebnis trügt, ist die kurze Akkulaufzeit und eine sehr lange Ladezeit. Da es sich um ein sehr neues Produkt handelt, sind noch nicht sehr viele Informationen über Zubehör zu finden.

 

JETZT ZUM SHOP

 

Gerade neu auf den Markt gekommen ist die DJI Mavic 2 Zoom. Eine passende Vorstellung zusammen mit den technischen Daten dieser Super Zoom Drohne, findet ihr hier.

 

8. Unser Fazit

 

Es viel uns sehr schwer einen Überblick über das Angebot an Drohnen auf dem Markt zu bekommen, da dieser wortwörtlich von neuen Geräten überflutet wird. Sowohl professionelle, als auch Hobbydrohnen reihen sich aneinander. Es ist kein Geheimnis, dass der Drohnen-Markt ziemlich gesättigt ist mit den verschiedensten Modellen in hunderten Ausführungen. Deshalb stellt es eine sehr schwierige Aufgabe dar, eine Drohne zu kaufen, die all Ihren Anforderungen entspricht. Einige dieser Drohne sind allerdings noch nicht voll entwickelt. Generell gibt es sogar gesetzliche Auflagen für Drohnenbesitzer, um nicht ausversehen zum Beispiel einen Unfall zu verursachen o.ä.

Das Problem der meisten Dronen auf dem Markt ist aktuell die schlechte Akkulaufzeit. Die beste Drohne hält ca. 30 Minuten durch. Hoffentlicht wird bald eine Lösung für dieses Problem gefunden.

Der Drohnen-Markt ist immer noch in seiner frühen Entwicklungsphase. Unternehmen legen nun immer mehr ihren Fokus auf die Reduktion von Größe und die Erhöhung von Transportierbarkeit. Als Resultat daraus entstand beispielsweise die GoPro Karma. Sie bietet Enthusiasten ein gutes Gerät. Der nächste große Veränderungspunkt könnte die Akkulaufzeit sein.

Es gibt keinen Zweifel daran, dass die Zukunft der Drohnen gut aussieht. Sie konnten sich bereits als sehr hilfreich für Fotographen und alle diejeniger herausstellen, die fantastische Aufnahmen machen. Dank der Möglichkeit eine Kamera mit der Drohne zu verbinden, ist es Ihnen möglich super gute Videos zu machen. So können Sie Ihre privaten und auch professionellen Projekte hübsch aussehen lassen.

Abschließend möchte ich anmerken, dass es nicht einfach war, die große Auswahl an Drohnen zu testen. Es hat eine Menge waghalsige Anläufe und harte Arbeit gebraucht, um die Geräte zu konfigurieren und so einen persönliche Lernkurve anzustoßen. Wir haben unser Bestes im Test gegeben, um auch wirklich jeden einzelnen Aspekt der Drohne zu beleuchten und eine Kaufempfehlung zu geben.

Bewertung:
Bewertungen: 1 Ihre Bewertung: {{rating}}


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *