Skip to main content

Die autonome Reinigung: Reinigungsroboter können mehr, als nur saugen

Die Saugroboter haben die Art, wie wir unsere Böden putzen, revolutioniert. Doch da draußen gibt es weitaus mehr, als nur den allseits bekannten Roomba. Mittlerweile gibt es für fast jede Haushaltspflicht, einen passenden Reinigungsroboter.

Doch welcher ist nur faszinierendes Spielzeug und welcher kann sich tatsächlich als Bereicherung im eigenen Haushalt durchsetzen? Fragen über Fragen. Wir haben die Antworten.

Im Folgen präsentieren wir ihnen, das aktuelle Triumvirat der autonomen Haushaltsreinigung. Haushaltspflichten müssen zukünftig nicht mehr mühsam und zeitintensiv sein – mit dem richtigen Reinigungsroboter.

Die Saugroboter – Staubsaugen adé!

Ohne Staubsaugerroboter wäre eine Auflistung der nützlichsten Reinigungsroboter unvollständig. Tierhaare, Brotkrümel und Staub: unsere Böden bleiben vom täglich anfallendem Alltagsschmutz nicht verschont. Dabei fühlt man sich in den eigenen vier Wänden nur so richtig wohl, wenn auch der Fußboden halbwegs sauber und gepflegt ist.

Dafür muss regelmäßig zum Staubsauger und Besen gegriffen werden. Sie gehören aber nicht zur Gruppe, welche das Staubsaugen als Entspannungsritual ansieht. Viel lieber würden Sie sich nach einem langen Arbeitstag auf die Couch legen. Ein Saugroboter kann Abhilfe schaffen.

Während man früher für einen Staubsaugerroboter ein regelrechtes Vermögen auf den Tisch hinlegen musste, gibt es heutzutage bereits performante Modelle für unter 200 Euro. Viel günstiger sollte der Reinigungsroboter allerdings nicht sein. Denn wie so oft gilt auch auf dem Markt der Saugroboter: Wer billig kauft, kauft zweimal.

Für die Schnäppchenpreise muss man häufig eine wesentlich kürzere Akkulaufzeit und ein mangelndes Reinigungsergebnis in Kauf nehmen. Qualitativ hochwertige Modelle kosten zwar mehr, besitzen dafür aber raffinierte Funktionalitäten, wie beispielsweise eine ausgeklügelten Navigation, eine Hinderniserkennung und eine automatischen Rückkehr zur Ladestation.

Sind Sie auf der Suche nach einem hochwertigen Saugroboter, dann empfehlen wir ihnen die Roomba-Reihe aus dem Hause iRobot . 200 Euro oder 1000 Euro – für jeden Geldbeutel ist etwas dabei.

 

Die Wischroboter – für glänzende Fußböden

Wenn es einen Haushaltsroboter gibt, der für uns das Staubsaugen übernimmt, warum denn nicht gleich auch einen, der unsere Fliesenböden wischt? Ein Wischroboter tut genau das, was sein Name bereits vermuten lässt: automatisiertes Wischen. Ein Saugroboter ist vor allem in Haushalten mit besonders vielen Teppichen hilfreich.

Sind in ihren vier Wänden allerdings vermehrt Hartböden, wie Fliesen, Parkett und Steinböden vertreten, dann kann ein Wischroboter genau das Richtige für Sie sein. Ein solcher Reinigungsroboter verfügt in der Regel über ein Mikrofasertuch an der Unterseite, welches über einen internen Wassertank, Feuchtigkeit bezieht. Spezielle Hin-und-Her-Bewegungen sorgen für ein gründliches Reinigungsergebnis.

Ihre Teppiche bleiben dabei natürlich komplett verschont. Wischroboter verfügen über intelligente Untergrunderkennungssensoren, welche Teppichböden erkennen und gekonnt umfahren. Mittlerweile gibt es auch Saugroboter mit einer zusätzlichen Wischfunktion . Folgendes Video veranschaulicht die Funktionsweise der Wischroboter.

https://youtu.be/XFMJTKjtpYA

 

Viele Saugroboter-Hersteller haben auch Wischroboter im Sortiment. Wir empfehlen den iRobot Braava 390t, aufgrund seiner verbauten Technikelemente und seiner äußerst gründlichen Reinigung – zu einem fairen Preis.

Die Fensterputzroboter – für einen klaren Durchblick

Zu guter Letzt möchten wir Ihnen eine noch recht unbekannte Art der Haushaltsroboter vorstellen: die Fensterputzroboter.

Glasklare Fenster mag jeder, Fenster putzen allerdings nur die Wenigsten. Um ihre Fensterscheiben von allerlei Schmutz, wie Staub, Regentropfen und fettigen Fingerabdrücken freizubekommen, führt jedoch kein Weg dran vorbei. Es ist kein Geheimnis: Fenster putzen ist mühsam. Oftmals wird die ganze Anstrengung nicht belohnt, denn es verbleiben unschöne Streifen. Auch dafür gibt es mittlerweile einen passenden Roboter.

Fensterputzroboter saugen sich an die Fensterscheibe an. Dabei wird ein Vakuum erzeugt, damit das Gerät nicht herunterfällt. Der Schmutz wird durch ein Mikrofaserpad, welches vor der Reinigung befeuchtet wird, beseitigt. Eine Vielzahl an Sensoren, dienen dabei zur Orientierung. Ein solcher Reinigungsroboter kann besonders praktisch sein, wenn Sie sehr hohe Fenster, wie beispielsweise im Wintergarten, besitzen.

Er erreicht nämlich selbst Stellen, welche sich außerhalb ihrer Reichweite befinden.In den letzten Jahren haben Fensterputzroboter einen rapiden Anstieg erlebt. An ihrer Entwicklung wird kontinuierlich weitergearbeitet, damit auch sie eines Tages ein fester Bestandteil eines jeden Haushaltes sind.

 

Bewertung:
Bewertungen: 1 Ihre Bewertung: {{rating}}


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Nichts mehr verpassen!

Möchtest du regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden? Dann melde dich ganz einfach und kostenlos zu unserem Newsletter an!